Dank für effiziente Arbeit

Mitglieder der Lebenshilfe Parchim wählten neuen Vorstand für vier Jahre

Parchim • Auf der Wahlversammlung der Lebenshilfe Parchim am 25. April stimmten die anwesenden Mitglieder mit großer Mehrheit für eine weitere vierjährige (Ehren-)Amtszeit von Heidrun Lompart. Die 50-jährige Finanzbeamte und Mutter zweier Töchter steht als 1. Vorsitzende an der Spitze eines fünfköpfigen Vorstandes. In der unmittelbar an die Wahl anschließenden konstituierenden Sitzung wurde Manuela Maltzahn zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Verantwortlich für die Finanzen zeichnet wieder Astrid Dabelstein. Mit Tobias Groodauski ist erstmals ein Lebenshilfemitglied mit Behinderung in den Vorstand gewählt worden. Der Mitarbeiter der Lewitz-Werkstätten erhielt bei der Wahl die meisten Stimmen und freute sich riesig darüber.
In ihrem Rechenschaftsbericht bedankte sich Heidrun Lompart für die effiziente Arbeit der Mitarbeiterinnen und der vielen ehrenamtlichen Helfer. Ohne sie wären die vielen Angebote der Lebenshilfe nicht zu stemmen. Dass der Verein mit seiner Arbeit auf dem richtigen Weg ist, würden ihm seine Kooperationspartner bestätigen. Es sei aber nicht einfach, die Bedürfnisse aller zufrieden zu stellen. Erfolg hatte der Verein jetzt bei der Mittelbeantragung für eine Stelle der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB). Für drei Jahre wird nun eine Lebenshilfe-Mitarbeiterin für behinderte Menschen da sein, die Hilfe bei der Beantragung von Leistungen, wie zum Beispiel einer Leistung zur medizinischen Rehabilitation, benötigen oder die Fragen zum selbstbestimmten Leben oder der Teilhabe am Arbeitsleben haben.
Die Lebenshilfe Parchim hat zurzeit 113 Mitglieder, davon sind 34 behinderte Menschen und 42 Eltern und Angehörige von behinderten Menschen.
Der Verein betreibt unter anderem eine Beratungsstelle im Fischerdamm, ist Träger des Familienentlastenden Dienstes und bietet ambulante Freizeitgestaltung für Menschen mit Handicap an. Besonderes Augenmerk legt die Lebenshilfe auf ihr Leistungsangebot „Schulassistenz”, bei dem Mädchen und Jungen mit einer Behinderung, die in Crivitz, Marnitz, Matzlow, Parchim und Lübz eine allgemeinbildende Schule besuchen, begleitende Unterstützung durch persönliche Betreuer erhalten.

Foto: Tobias Groodauski bei der geheimen Wahl. Der Mitarbeiter der Lewitz-Werkstätten wurde mit den meisten Stimmen in den Vorstand gewählt.

 

Wachsam sein für Menschlichkeit!

Wir sind entsetzt über die Anfrage der AfD im Deutschen Bundestag zur Schwerbehinderung in Deutschland. Die Fraktion der AfD erkundigt sich vordergründig nach der Zahl behinderter Menschen in Deutschland, suggeriert dabei jedoch in bösartiger Weise einen abwegigen Zusammenhang von Inzucht, behinderten Kindern und Migrantinnen und Migranten.
Es vermittelt sich darüber hinaus die Grundhaltung, Behinderung sei ein zu vermeidendes Übel.
Die Anfrage der AfD-Fraktion erinnert damit an die dunkelsten Zeiten der deutschen Geschichte, in denen Menschen mit Behinderung das Lebensrecht aberkannt wurde und sie zu Hunderttausenden Opfer des Nationalsozialismus wurden.
Wir rufen die Bevölkerung auf, wachsam zu sein und sich entschlossen gegen diese unerträgliche Menschen- und Lebensfeindlichkeit zu stellen. Wir sagen „Nein“ zu jeder Abwertung von Menschen mit Behinderung und zu jeglicher Form des Rassismus. Ideologien der Ungleichwertigkeit menschlichen Lebens haben keinen Platz in diesem Land.

Unterzeichnende Organisationen:
Allgemeiner Behindertenverband in Deutschland BAG Selbsthilfe Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen Bundesvereinigung Lebenshilfe Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband Deutsche AIDS-Hilfe Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland Paritätischer Gesamtverband Sozialverband Deutschland SoVD Sozialverband VdK Deutschland Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland

„Standesamt” und Konfettikanone

Lebenshilfe Parchim und Spornitzer Karnevalverein organisierten Faschingsdisco für Menschen mit Handicap aus Westmecklenburg

Über 200 Menschen mit Handicap feierten Karneval in Spornitz.

Parchim/Spornitz • Schon von Weitem war die stimmungsvolle Partymusik in Spornitz zu hören. Ebenso wie die vollen Parkplätze rund um die Sporthalle zeigte sie an, dass eine Menge Gäste der Einladung der Lebenshilfe Parchim und dem Spornitzer Karnevalverein zur großen Faschings-Disco gefolgt waren.
Über 200 Menschen mit Handicap tanzten und lachten während des bunten Treibens, das Vereinspräsident Christian Gennerich und seine karnevalistische Minister-Riege bereits zum vierten Mal gemeinsam mit dem Organisationsteam der Lebenshilfe vorbereitet hatten.
Die faschingsbegeisterten Frauen und Männer kamen unter anderem aus Schwerin, Rampe und aus den Lewitz-Werkstätten in Ludwigslust und Parchim. Viele gingen im „Standesamt” wieder den Bund fürs Leben ein, wohl wissend, dass am Aschermittwoch alles vorbei ist.
Auch der Elferrat – bestehend aus Spornitzer Karnevalisten und Gästen mit Handicap – sowie Funkengarde, kleine und große Showtänzerinnen und -tänzer und natürlich die obligatorische Konfetti-Kanone sorgten für Riesenstimmung.
Mit den räumlichen Gegebenheiten in der Halle waren die Veranstalter wie immer sehr zufrieden. „Hier ist sehr viel ebenerdiger Platz zum Beispiel für die Rollstuhlfahrer und es gibt eine behindertengerechte Toilette. Auch die beiden Tanzflächen bieten genügend Raum für die sehr bewegungsfreudigen Gäste” sagt Liane Nemec von der Lebenshilfe. Ihr Dank geht auch an die Gemeinde Spornitz für die Möglichkeit, die Turnhalle zu nutzen. Das Engagement auf Seiten der Spornitzer Karnevalisten und natürlich die vielwöchige Organisationsarbeit des eigenen Lebenshilfe-Teams hebt Liane Nemec besonders hervor.

 

Karneval in Spornitz

Der Spornitzer- Karneval- Verein und die Lebenshilfen Parchim und Ludwigslust laden ein!
wann: 02.02.2018, 14.00 Uhr – 18.00 Uhr
wo: Sport- und Mehrzweckhalle Spornitz
Eintritt: 4,00 € (Inklusive 1 Getränk, 1 Faschingsberliner)
Anmeldung und Teilnehmerbeitrag bei den Gruppenleitern bis zum 18.01.2018
Der Fahrdienst für die Hin – und Rückfahrt wird organisiert.
Wir möchten Sie höflichst darüber informieren, dass auf dieser Veranstaltung Fotos für Eigenwerbung angefertigt werden. Diese werden maximal in Zeitungen, den Druckmedien und im Internet (www.lebenshilfe-pch.de) veröffentlicht.
Organisatorisch können wir nicht sicherstellen, dass einzelne Personen nicht fotografiert werden.

Zirkusflair und Schneewalzer

Lebenshilfe Parchim organisierte Disko für behinderte Menschen in der Stadthalle
Parchim • Was ist das? Passanten, die am Nachmittag des 17. November an der Stadthalle vorbei gingen, hörten den Schneewalzer und die Titelmelodie des Filmklassikers „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel”. ‚Ja’, dachten sie, ‚ist denn heut’ schon Weihnachten?’
Nein, ganz so weit ist es natürlich noch nicht. Die vertrauten Klänge schallten von einer Disko-Veranstaltung auf die Straße hinaus. Rund 200 Menschen mit Handicap tanzten ausgelassen zu ihren Wunschrhythmen. Und neben Hits von Roland Kaiser und Helene Fischer sowie aktuellen Dance-Nummern wurde eben auch Walzer getanzt.
Die Frauen und Männer aus Rampe, Ludwigslust und natürlich Parchim freuten sich dieses Mal besonders auf das Rahmenprogramm der Veranstaltung: Das Team um Lebenshilfe-Mitarbeiterin Liane Nemec organisierte eine Disko mit Zirkusflair. Als Attraktion war der „Zirkus Klim Bim” der Grundschule West geladen. Die jungen Artisten, Zauberkünstler und Tänzerinnen und Tänzer bekamen viel Applaus für ihre Showeinlagen.
Die Lebenshilfe Parchim organisiert mit vielen Helfern zweimal im Jahr eine große Diskothek, damit Menschen, die nie oder nur selten selbständig eine große Tanzveranstaltung besuchen können, auch einmal die Gelegenheit zu diesem Freizeitspaß bekommen.
„Ein großes Lob”, betont Liane Nemec, „geht natürlich an das Team, das alles wieder toll vorbereitet hat.”

Foto: Lebensfreude pur: Mit dem Schneewalzer und anderen Hits wurden die Tänzer auf die Tanzfläche gelockt.

Tagesausflug in den Advent nach Hamburg

Holla, Holla, Holla! Es weihnachtet sehr! 
Unser diesjähriger Ausflug in den Advent führt uns in die große Hafenstadt Hamburg. In Hamburg angekommen, gibt es eine Besichtigung der Elbphilharmonie mit einer Führung und eine Stadtrundfahrt. Danach hat jeder noch die Gelegenheit den Weihnachtsmarkt zu erkunden und für seine Lieben zu Hause Weihnachtsgeschenke einzukaufen.
Termin: Mittwoch, 13. Dezember 2017
Abfahrten:
07.45 Uhr, Lewitz-Werkstätten, Parchim, Heidefeld 9
07.30 Uhr Haltestelle Weststadtcenter, Leninstraße
Ankunft in Parchim: ca. 18.00 Uhr
Teilnehmerbeitrag: 26,00 €
Alle Werkstattmitarbeiter müssen für den Ausflug einen Tag Urlaub einreichen.
Verbindliche Anmeldung und Bezahlung des Teilnehmerbeitrages bis zum 30.11.2017 bei der Lebenshilfe Parchim e.V.

Vereinsweihnachtsfeier im Solitär

Wir möchten Sie, Ihre Familien und Angehörigen recht herzlich zu unserer Vereinsweihnachtsfeier einladen!
Bei Kaffee und Kuchen und einem bunten vorweihnachtlichen Programm wollen wir mit Ihnen ein paar besinnliche Stunden verbringen.
Wir treffen uns am Freitag, den 1. Dezember im Solitär (Speisesaal) des Landratsamtes Parchim in der Pulitzer Straße.
Beginn: 14.30 Uhr (Ende ca. 17 Uhr)
Melden Sie sich bitte bis zum 16. November in der Beratungsstelle der Lebenshilfe Parchim e.V. im Fischerdamm oder per Telefon (03871 212374) an.